Logistik- und Lagerhalle am kamener kreuz

Henry-Everling-Straße 6, Kamen – Lager- und Logistikhalle mit ca. 14.600 m² vermietbarer Gewerbefläche mit ausreichend Außenflächen und Stellplätzen auf einem eingezäunten Grundstück mit ca. 12.900 m².

Exponierte Lage

Objektdaten:

  • zentrale Lage mit optimaler Anbindung A 1/A 2/A 44
  • ca. 6.200 m² bebaute Fläche und ca. 91.015 m³ umbauten Raum
  • über 3 Ebenen optimal ausgelegt auf Produktion, Lager und Logistik
  • Lastenaufzug _ Traglast von 2 t.
  • Erdgeschoß mit ca. 5.830 m² _ Lager- & Logistikfläche
    • Deckenhöhe von 6 m
    • 3 LKW-Verladerampen mit Tiefhof
    • 1 ebenerdiges Rolltor
  • 1. Obergeschoss mit ebenfalls ca. 5.830 m² _ Lager- & Logistikfläche
    • 50% der Hallenfläche mit einer Deckenhöhe von 6 m
    • 50% der weitere Hallenfläche mit einer Deckenhöhe von ca. 3,5 m
    • 4 LKW Verladerampen
  • 2. Obergeschoss mit ca. 2.940 m² _ Büro- und Lagerfläche 
    • Deckenhöhe von 3 m

14.600 quadratmeter

Lage, Lage, Lage - Alte Immobilienweisheit

Die wichtigsten drei Kriterien für eine Immobilie sind 1. die Lage, 2. die Lage und 3. die Lage. Diese alte Immobilienweisheit hat auch im digitalen Zeitalter ihre Gültigkeit nicht verloren. Das Objekt Henry-Everling-Str. 6 ist über die Anschlussstelle A1/Kamen-Zentrum direkt an das dichte Autobahnnetz der Region angebunden. Hier kreuzen sich die A1 für Verkehre in Nord-Süd Richtung (Hamburg-Köln-Saarbrücken) und die A2 in Ost-West Richtung (Oberhausen-Hannover-Berlin). Die in nur 7 km Entfernung erreichbare A44 ergänzt optimal in Richtung Kassel. Durch den nahe gelegenen Airport Dortmund sind nationale und internationale Ziele problemlos zu erreichen.

Das östliche Ruhrgebiet liegt im Zentrum von Europa und besitzt eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. Kein anderer Raum in Europa verfügt über ein ähnlich leistungsstarkes und engmaschiges Autobahn-, Straßen- und Schienennetz wie die Regionen zwischen Dortmund Unna und Hamm, hier schlägt das Herz der deutschen Handelslogistik.

eigenschaften:

Beispiel für gelungene Revitalisierung

Die gute Standortlage hat bereits 1964 die Fa. Kettler dazu bewegt, neben Werl und Ense einen weiteren Produktions- und Lagerstandort in Kamen zu errichten. Heinz Kettler hatte sein Unternehmen 1949 in Werl gegründet, in Spitzenzeiten gab es etwa 300 Arbeitsplätze an der Henry-Everling-Straße. Als das angeschlagene Unternehmen 2015 das Aus für den Standort Kamen beschloss, waren es noch rund 100 Beschäftigte am Ort. Von den Betriebsgebäuden beidseitig der Henry-Everling-Str. konnten wir 2018 das 1981 errichtete Gebäude mit der Haus-Nr. 6 erwerben.

–  Die Herausforderung für unser Unternehmen: Die gute Bausubstanz der dreigeschossigen Betriebseinheit in eine marktgerechte Multi-Tenant-Immobilie zu verwandeln.  –

Die Energetische Trennung wurde durch die Errichtung einer neue Trafostation, neuer Hausanschlüsse für Gas und Wasser und die Einbringung einer neuen Heizungsanlage herbeigeführt. Aufwendige neue Entrauchungssysteme erfüllen die Auflagen des Brandschutzes. Eine neue Zaunanlage unterstützt hohe Sicherungsanforderungen. Die optische Sanierung der Fassade und der Aussenanlagen runden das Bild ab. 14 Monate vom Erwerb bis zur Vollvermietung als Erfolg für unser Unternehmen und den Standort Kamen.