Büroquartier Sebrathweg – WorkingHUB – Baufortschritt

Die Errichtung des Büroquartier Seabrathweg geht geplant zügig voran. Es entstehen fünf hochfunktionale und moderne Gebäude.

Einer unserer Ankermieter ist die Firma WorkingHUB – Die WorkingHUB GmbH möchte das Thema Coworking und Shared Office in Dortmund auf ein neues Level heben. Der Standort in Uni- und Technologieparknähe ist optimal und bewusst nicht in Innenstadtlage gewählt.

Das WorkingHUB wird sehr serviceorientiert und communitystärkend ausgerichtet sein. „Unsere Mission ist es, WorkingHUB Member aus den verschiedensten Branchen mit den unterschiedlichsten Wissensständen zusammenzubringen. Wir bereiten den Boden für Austausch, Kooperationen und Wachstum,
indem wir in unserem Member Portal verbinden und durch regelmäßige Networking Events persönlichen Kontakt herstellen.“ sagt Michael Monse, einer der beiden Gründer vom WorkingHUB.

Die Nutzung des Gebäudes soll so einfach und digital wie möglich sein, wie etwa durch einen keyless-Zugang per Smartphone; und gleichzeitig mit möglichst viel persönlichem Kontakt und Serviceleistung u.a. durch Ansprechpartner vor Ort.

Der WorkingHUB ist es wichtig, dass der Mensch mit seinen Bedürfnissen während eines Arbeitstages im Mittelpunkt steht. Deshalb wird es ergonomische Büromöbel, ein hochwertiges ausgewogenes Verpflegungsangebot, Kommunikations- und Ruhezonen, viele Pflanzen sowie Öffnungszeiten 24/7 für early birds und Nachteulen geben.

Auf die grünen Außenbereiche, die es im Büroquartier Sebrathweg geben wird mit Sitz- und Verweilmöglichkeiten außerhalb des Gebäudes, legt das WorkingHUB viel Wert. Aufenthalte in der Natur senken die Konzentration von Stresshormonen nachgewiesenermaßen signifikant. Diesen Effekt sollen sich die Coworker vom WorkingHUB zunutze machen können.

Für mehr Informationen zum WorkingHUB besuchen Sie www.workinghub.de